Augenlider straffen mit Plasmage – wie funktioniert die Methode?

Augenlider straffen mit Plasmage – wie funktioniert die Methode?

Lidstraffung-Information

Die Plasmage-Methode stellt eine minimal-invasive Form der Augenlidstraffung dar, bei der kein Skalpell oder ähnliches gebraucht wird. Eine zielgerichtete Verjüngung der Haut ist mit Plasmage möglich, sodass überschüssige und hängende Hautpartien deutlich gemildert werden können.

Eine Plasmage Augenlidstraffung basiert auf atmosphärischem Plasma, welches durch eine Ionisierung von Sauerstoff und Stickstoff entsteht. Auf diese Weise ist eine Straffung des Oberflächengewebes im betreffenden Bereich möglich. So kommt es mit der Zeit zu einer Reduzierung der überschüssigen Haut im Bereich der Augen.

Plasmage Augenlidstraffung – wie verläuft die Behandlung und was kostet diese?

Eine Plasmage Augenlidstraffung dauert zwischen 20 und 30 Minuten. Im ersten Schritt wird eine spezielle Betäubungssalbe aufgetragen, sodass Sie keine Schmerzen während dem Augenlider straffen mit Plasmage haben. 

Als nächstes wird Ihre Haut gereinigt und von Make-up oder anderen kosmetischen Rückständen befreit. Und dann kann mit der Plasmage Augenlidstraffung begonnen werden, wobei das spezielle Gerät einen Plasma-Strahl auf die Haut lenkt. Nach der Augenlidstraffung mit der Plasmage-Methode wird das Behandlungsareal noch gekühlt.

Die Kosten für eine Plasmage Augenlidstraffung sind abhängig vom Umfang der Therapie, pro Sitzung kostet diese in etwa 500-700 Euro. Einen individuellen Kostenplan gibt es im Rahmen des ersten Beratungsgesprächs.

Augenlider straffen mit Plasmage

Augenlider straffen – Nachbehandlung der Plasmage-Methode

Lidstraffung mit Plasmage

Einige Tage nach einer Plasmage bildet sich eine Kruste auf den behandelten Augenlider, welche auftritt, sobald die Schwellung nachlässt. Der komplette Abheilungsprozess ist nach rund 7 Tagen abgeschlossen. Nach dieser Zeit ist auch nichts mehr von der Schorfkruste zu sehen.

Im Rahmen der Nachbehandlung ist es wichtig, dass die behandelte Haut zweimal am Tag mit Zinksalbe eingecremt wird. Auch eine Bepanthensalbe bietet sich in diesem Zusammenhang an. Für einen Zeitraum von 8 bis 12 Wochen sollten Sie die Augen vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, beispielsweise durch das Tragen von Sonnenbrillen und Kappen.

Wann ist das Ergebnis sichtbar?

Das Ergebnis nach einer Augenlidstraffung mit Plasmage Methode ist sofort sichtbar. Allerdings bedeutet dies nicht, dass Sie sofort gesellschaftsfähig sind. In den ersten drei Tagen sind die Augenlider noch sehr geschwollen. Anschließend kommt es zur Krustenbildung, die nach einer Woche verschwinden. Alleine Rötungen im behandelten Bereich können noch zu sehen sein, lassen sich aber durch Make-up abdecken.

Augenlidstraffung mit Plasmage Methode – Fazit

Eine Augenlidstraffung nach der Plasmage Methode kommt für alle infrage, die nach einer Alternative zu einer operativen Lidstraffung suchen. So ist für eine Plasmage keine Narkose erforderlich und ein Skalpell kommt auch nicht zum Einsatz. Dies verkürzt den Heilungsprozess und sorgt dafür, dass Sie schneller wieder gesellschaftsfähig sind. Allerdings sind einer Plasmage Augenlidstraffung auch Grenzen gesetzt und so kann sie keine operative Lidstraffung ersetzen. Gerade bei stark ausgeprägten Schlupflidern kann oft nur eine Operation das gewünschte Ergebnis bringen. Aber für alle, die auf das Skalpell verzichten und schnell wieder gesellschaftsfähig sein möchten, ist eine Plasmage Lidstraffung die richtige Wahl.

lidstraffung